• Die Meß ist rum!

    Wir bedanken uns bei allen die mitgeholfen haben den Betrag von EUR 2.873,23 zu erradeln, erstrampeln, erkämpfen, wie auch immer! Nähere Infos gibt es hier bald zu sehen.

    EMB Messe Aktion
    EMB Messe Aktion 2
  • Auf geht´s! Die „fünfte“ Jahreszeit beginnt!

    messe-miltenberg-herz

    Und damit ihr auch so richtig fit werdet für die Meß haben wir im Ausstellungszelt was für stramme Wadeln aufgestellt. Nämlich zwei E-Bikes – das allein ist jetzt natürlich nix  besonderes. Besonders wird es dadurch, dass Eure „Leistung“, die ihr „erradelt“ gemessen wird. Die eingefahrenen Watt rechnen wir dann in EUR um und diese EUROs kommen dann dem Kinderhospiz in Kleinheubach zugute!!!
    Und damit ihr auch wißt, wie ihr d´rauf seid, wird hier jeden Abend der Tagessieger bekannt gegeben.

    Also kräftig reintreten für einen guten Zweck – wir freuen uns auf Euch!

  • Energie geben – ein Geschenk an´s Leben

    Kilowatt erradeln und dabei kranken Kindern helfen.deutscher kinderhospiz

    Die EMB unterstützt mit einer Radelaktion im Ausstellungszelt den Kleinheubacher Kinderhospizverein e.V. Bei Sport und Spaß Kindern helfen? Dafür tritt doch jeder gern in die Pedale – die EMB macht´s möglich!

    Am Messestand der EMB sind zwei E-Bikes aufgestellt, die mit einem Kilowattrechner gekoppelt sind. Eine Minute lang soll der Besucher radeln. Ein Monitor zeigt an, wieviel Kilowatt erradelt wurden. Die Kilowatt werden dann in Euro umgerechnet, welche die EMB dem Kinderhospizverein e.V. Kleinheubach spendet. Mitmachen können alle – zur Belohnung gibt’s Prosecco, Apfelfitnessgetränke oder Energydrinks.

    MICHAELISMESSE – STAND 10 – AUSSTELLUNGSZELT

  • Wasserpreisänderung zum 01.08.17

    wasser-ablesen

    Ab 01.08.2017 gibt es neue Wasserpreise für Miltenberg und Bürgstadt.

    Nettopreis
    2,36 €/m³ – (bisher 2,21 €)
    Bruttopreis
    2,53 €/m³ – (bisher 2,36 €)

    Die Preise für Trinkwasser werden vom bayerischen, kommunalen Prüfungsverband regelmäßig ermittelt und überprüft. Neben den voraussichtlichen Kosten für Personal- und Sachleistungen wird hierbei auch der notwendige Investitionsbedarf für die Modernisierung und den Ausbau der Infrastruktur berücksichtigt.

    Den Stand Ihres Wasserzählers können Sie uns zum 31.07.2017 gerne online oder schriftlich mitteilen. Sofern Sie davon keinen Gebrauch machen, wird die verbrauchte Jahresmenge zeitanteilig nach dem alten und dem neuen Preis angerechnet. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an unser Kundencenter, Fon 09371-404-500. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

    Zählerstand online übermitteln

     

  • Stromversorger fordern Reduzierung der Kosten für Energiewende

    „Strom darf nicht zum Luxusgut werden“, heißt es in einer Petition von 14 nordbayerischen Stadt- und Gemeindewerken, die auch vom Geschäftsführer der Energieversorgung Miltenberg-Bürgstadt, Christoph Keller, unterzeichnet ist. In einem Brief an die Bundesregierung und die bayerische Staatsregierung fordern Vorstände und Geschäftsführer, dass die Kosten für die Energiewende reduziert und solidarisch auf alle Stromkunden verteilt werden.

    Für die Privathaushalte im Netz der Energieversorgung Miltenberg-Bürgstadt kann Keller aber eine gute Nachricht vermelden: „Wir werden unseren Strompreis Anfang 2017 nicht erhöhen.“ Dass Keller sich das leisten kann, liegt im günstigen Einkauf. Über den Stromverbund City-USE hat das Unternehmen an der Leipziger Strombörse große Mengen Strom zu günstigen Konditionen gekauft. „Wir geben diesen Einkaufsvorteil an die Privathaushalte weiter und sind damit in der Lage, die Erhöhungen anderer Steuern, Abgaben und Entgelte für 2017 auszugleichen“, stellt er fest. Dies könne aber nur eine einmalige Aktion sein, sollten Steuern und Abgaben weiterhin steigen. Produktive Unternehmen und sogenannte leistungsgemessene Kunden im Netz der EMB müssten allerdings mit höheren Preisen rechnen, da die gestiegenen Steuern, Abgaben und Entgelte an sie durchgereicht werden müssten.

    Dass Keller sich an der Petition „Strom darf nicht zum Luxusgut werden“ beteiligt, liegt an den zunehmenden Belastungen der Haushalte sowie der kleinen und mittelständischen Unternehmen, auf die die Kosten der Energiewende abgewälzt würden. Besonders drastisch – um 80 Prozent – steigen die Entgelte für die Nutzung des bayerischen Übertragungsnetzes des Netzbetreibers Tennet, zitiert Keller aus dem Brief an die Bundesregierung, den er mit initiiert hat. Darüber hinaus werde die EEG-Umlage am Jahreswechsel auf ein neues Rekordniveau von 6,88 Cent je Kilowattstunde steigen, kritisiert er.Ein Blick auf die Zusammensetzung des Strompreises zeigt: Diese staatliche Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien macht mittlerweile rund ein Viertel der Stromrechnung aus. Die Folge: Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden wird dadurch mit 204 Euro belastet. „Mit der erneuten Erhöhung von Steuern, Abgaben und Umlagen sowie der Kosten für den Ausbau der Netze wird Strom für immer mehr Kunden zum Luxusgut“, sorgt sich der EMB-Geschäftsführer. Dass die Energiewende notwendig ist, bestreiten weder er noch die anderen beteiligten Stromversorger, allerdings seien die Kosten hierfür ungerecht verteilt. „Energieintensive Unternehmen bleiben von diesen Kosten verschont“, kritisieren Keller und seine Mitstreiter. Sie fordern:

    • Das Entgelt für die Stromübertragungsnetze in Deutschland soll für alle Regionen in Deutschland gleich sein.
    • Der Ausbau von Stromtrassen und die Errichtung von Offshore-Windparks müssen besser koordiniert werden.
    • Über eine Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes muss die Umlagefinanzierung für erneuerbare Erzeugungsanlagen beendet werden.
    • Energieintensive Unternehmen dürfen nicht weiter von den Kosten der Energiewende befreit werden.

    mehr erfahren

    Jeder Verbraucher kann sich an der Initiative beteiligen, indem er eine Petition an den Bundestag unterzeichnet:
    Jetzt Petition unterzeichen!

Störung Strom
Störung Gas
Öffnungszeiten
Mo-Mi
9 - 16 Uhr
Do
9 - 18 Uhr
Fr
9 - 13 Uhr

Der Kassenautomat ist täglich von 7 - 19 Uhr zugänglich.